Die Baalsdorfer Spielschar

Wer kennt sie nicht – die stets gut gelaunten 15 Damen und Herren zwischen 24 und 77 Jahren, die bei keinem Heimatfest oder ähnlichen Feierlichkeiten in Baalsdorf fehlen dürfen! Wenn es darum geht, Spaß und gute Laune zu verbreiten, dann sind sie genau die Richtigen! Sei es nun die Aufführung eines lustigen Volksstückes oder die Darbietung von humorvollen Sketchen umrahmt mit musikalischen Parodien – mit ihren vielseitigen Programmen hat die Baalsdorfer Spielschar seit nunmehr rund 25 Jahren unzählige Zuschauer jeder Altersgruppe unterhalten und erfreut.

Ihre Entstehung verdankt sie – wie viele gute Baalsdorfer Traditionen – dem Bestreben des ehemaligen Pfarrers der Kirchgemeinden Baalsdorf-Mölkau, Herrn Gottfried Müller, bei den jährlichen Kirchgemeindefesten immer ein neues heiteres, von Erwachsenen gespieltes Theaterstück zur Aufführung zu bringen. Im Laufe der Jahre bildete sich so eine feste Stammbesetzung von spielfreudigen Laienschauspielern verschiedensten Alters und unterschiedlichster Herkunft heraus und seit der Gründung des Kultur- und Heimatvereins Baalsdorf e. V. im Jahr 1992 wird die Baalsdorfer Spielschar als eine Arbeitsgruppe des Vereins durch diesen finanziell gefördert und unterstützt.

So ist es bereits eine gute Tradition geworden, dass jedes Jahr Anfang September zum „Baalsdorfer Abend“ ein neues humorvolles Theaterstück zur Aufführung kommt, bei dem auch immer ein Bezug zur Baalsdorfer Geschichte hergestellt wird. Damit dies gelingt, wird mit Ausnahme weniger Wochen um den Jahreswechsel mindesten einmal pro Woche intensiv geprobt.

Die Proben finden seit vielen Jahren im Gasthof Baalsdorf statt, wo uns dessen Inhaber Klaus Koch die notwendigen Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung stellt. Das hat den Vorteil, dass die Spieler zwischendurch jederzeit ihre vom vielen Sprechen trockenen Kehlen anfeuchten können. Außerdem hat Klaus Koch, der ja bekanntlich auch ein leidenschaftlicher Theaterspieler ist, so keinen langen Anmarschweg zur Probe.

Aber nicht nur für das jährliche Theaterstück muss fleißig geprobt werden. Auch die Programme für die Baalsdorfer Sommer- oder Heimatfeste oder für die Jubiläumsfeiern bekannter „Persönlichkeiten“ aus Baalsdorf und Umgebung bedürfen intensiver Vorbereitungen, so dass in manchen Wochen zwei oder gar drei Probenabende stattfinden müssen. Das allerdings stellt die Mitglieder der Theatergruppe häufig vor ein Problem, denn die meisten der Spieler sind durch weitere Hobbies und anderweitige Vereinstätigkeit ohnehin stark in Anspruch genommen. Das hat zur Folge, dass es kaum eine Probe gibt, zu der alle Spieler vollzählig anwesend sein können. Aber trotz dieser Terminprobleme sind die Mitglieder der Spielschar immer mit großem Engagement bei der Sache und setzen alles daran, um immer wieder möglichst ansprechende Programme zu inszenieren, die allen Zuschauern Freude und Spaß bereiten. Wie das zu erreichen ist, darüber wird in der Spielschar stets intensiv beratschlagt und diskutiert. Denn in der Theatergruppe herrscht Meinungsfreiheit und absolutes Mitspracherecht! Sei es nun die Auswahl des Theaterstückes oder der geeigneten Programmpunkte, die Besetzung der Rollen, die Suche nach den passenden Kostümen, die Art und Weise der Darbietung oder die Formulierung der Texte – alles wird gemeinsam besprochen und erst dann entschieden. Vielleicht ist das ja das Geheimnis für das langjährige Bestehen und den Zusammenhalt innerhalb der Gruppe – trotz der Verschiedenartigkeit und des breitgefächerten Altersspektrums der Spieler?

Auf jeden Fall soll auch in diesem Jahr wieder ein neues Theaterstück auf den Weg gebracht werden. Das haben sich die Theaterspieler fest vorgenommen. Und vielleicht warten sie ja auch irgendwann erneut mit einem anderen bunten Programm auf? Lassen Sie sich überraschen!

HOME