Aktuelles
800 Jahre Baalsdorf
Geschichte
Partner & Sponsoren
Unser Verein
Vereinshaus
Ansichten
Gästebuch
Kontakt


Das 800 Jahre alte Baalsdorf freut sich auf seiner Gäste

Es waren 19 Familien aus Flandern, die als erste Bewohner des Ortes gelten dürfen. Sie nannten die neue Siedlung zunächst „Balduinesdorp“. Aus dieser Bezeichnung hat sich der heutige Ortsname „Baalsdorf“ herausgebildet. Die Neuankömmlinge legten insgesamt fünf Teiche an, um die sie in sogenannten „Hufen“ siedelten. Zwei dieser Teiche existieren noch immer auf dem Anger, der nach wie vor die Ortsmitte des alten Dorfes darstellt. Damals waren die Kirche und das Gemeindehaus, später die Schule und in der Neuzeit die Schmiede auf dem Anger zu finden. Heute existiert in Baalsdorf keine Schule mehr. Dafür ist die romanische Kirche zum Wahrzeichen des Ortes geworden. Und geschmiedet wird auf dem Anger noch immer: Die Kunstschmiede Althammer ist ein Handwerksbetrieb von internationalem Ruf und der Gasthof eine über Baalsdorf hinaus bekannte Lokalität. 

Die Wirren der kriegerischen Auseinandersetzungen im Laufe der Jahrhunderte hat Baalsdorf nahezu unbeschadet überstanden. Bis zum Jahre 1995 war das Dorf eine politisch selbständige Gemeinde. In dieser Zeit entstand auch die „Neue Ortsmitte“, ein Neubaugebiet, dem wir zahlreiche neue Einwohner zu verdanken haben. Die Einwohnerzahl stieg damit von 900 auf ca.1.650. Im Jahre 1995 fand der Zusammenschluss mit der Gemeinde Engelsdorf statt. Als deren Ortsteil wurde Baalsdorf 1999 im Rahmen einer Gemeindegebietsreform in Sachsen in die Stadt Leipzig eingegliedert. 

Nun sind 800 Jahre ein Grund zum Feiern und das werden die Baalsdorfer auch tun: In einer Festwoche vom 23. bis 30. Juni 2013! 
 
Den Beginn wird die Eröffnung der historischen Ausstellung markieren. Diese täglich zu sehende Schau wird die Geschichte anhand von Exponaten und Dokumenten bezeugen. Am 27. Juni werden mit einem Konzert in der Kirche, das traditionell unter Mitwirkung Baalsdorfer Musiker zu den Dorffesten stattfindet, die Festtage beginnen. Höhepunkt bildet am Freitag der Baalsdorfer Abend; hier wird in festlicher Form u. a. die Chronik des Dorfes beleuchtet werden. Samstag und Sonntag bieten wir auf dem Anger ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm; Tanz für Jung und Alt, Festumzug und viele weitere Showeinlagen.  

Da Baalsdorf  auf keine eigene Kommunalverwaltung zurückgreifen kann, lastet die Vorbereitung und Durchführung auf den Schultern von uns Baalsdorfern selbst. Der Kultur- und Heimatverein wird gemeinsam mit dem Gewerbeverein, der Freiwilligen Feuerwehr, der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde, den Freunden der Modelleisenbahn sowie unserer Laienspielschar und vielen Baalsdorfer Bürgern und Gewerbetreibenden die Festwoche gestalten. Wir bedanken uns beim Ortsvorsteher Volker Zocher und der Redaktion des Angerblattes Kerstin Eydner für die Unterstützung. Einen besonderen Dank sprechen wir unseren Sponsoren aus. Ohne deren Hilfe wäre ein solches Fest nicht möglich!

Wir freuen uns auf diesen Höhepunkt und laden alle Bürger ganz herzlich dazu ein.